Von der Gold Coast bis Sydney

Der Wolkenkratzer mit Antenne ist der Q1 Tower

Der Wolkenkratzer mit Antenne ist der Q1 Tower

2005 wurde der Queensland Number One Tower im Stadtteil Surfers Paradise in Gold Coast mit einer Gesamthöhe von 323 Metern eröffnet. Er ist einer der höchsten Wohn-Wolkenkratzer der Welt. Sein Name ist eine Hommage an die gleichnamige olympische Rudermannschaft Australiens der 1920er Jahre.
Die 526 exklusiven Wohnungen in 78 Etagen waren ab $ 985.000 zu erwerben; sie besitzen die höchsten Außenbalkone der Welt. In der 74. Etage befindet sich mit einem Kaufpreis von $ 12 Millionen das teuerste Penthouse in Queensland. Bei mickrigen 900 m² Wohnfläche in 217 Metern Höhe gibt es neben einer 360°-Rundumsicht einen Swimmingpool sowie den höchsten Außenbalkon Australiens, der aufgrund des Windes und der Höhe aber durch Schiebefenster abgesichert ist.

Typischer Gold Coast Strand

Typischer Gold Coast Strand

Die Großstadt Gold Coast hat sich im Laufe der letzten 50 Jahre aus einer losen Ansammlung kleinerer Orte zur zweitgrößten Stadt Queenslands mit rund 600.000 Einwohnern gemausert, ist dadurch Australiens sechstgrößte Stadt und mit 57 Sandstrand-Kilometern unbestritten die größte Touristengegend.

Gold Coast liegt hinter mir, und ich fahre an einsamen Stränden entlang

Gold Coast liegt hinter mir, und ich fahre an einsamen Stränden entlang

Traumhafte Strecke - der Radweg führt über diesen Holzsteg

Traumhafte Strecke – der Radweg führt über diesen Holzsteg

Und immer wieder gibt es wunderschöne Ausblicke auf den Pazifik

Und immer wieder gibt es wunderschöne Ausblicke auf den Pazifik

Gesperrter Weg

Gesperrter Weg

Ich komme gerade so zwischen den Steinen hindurch, ohne das Gepäck abrödeln zu müssen, und fahre durch den Billinudgel National Park – für Radfahrer ist die Passage hier möglich.

Im Billinudgel National Park bin ich mutterseelenallein unterwegs, keine Menschenseele weit und breit

Im Billinudgel National Park bin ich mutterseelenallein unterwegs, keine Menschenseele weit und breit

Leider sehe ich den Koala nur auf dem Hinweisschild ...

Leider sehe ich den Koala nur auf dem Hinweisschild …

Steilhang, ideal für Drachenflieger

Steilhang, ideal für Drachenflieger

Drachenfliegen

Drachenfliegen

Riesengarnele

Riesengarnele

Mit der überdimensionalen Nachbildung einer Garnele am Ortseingang drücken die Bewohner, wie eigentlich alle Australier, ihren Hang zum Gigantismus aus. So sollen die Besucher unmissverständlich auf die Spezialität des Ortes aufmerksam gemacht werden, die in den Restaurants neben weiteren frischen Meeresfrüchten angeboten wird.

Peter und James aus England

Peter und James aus England

Hier treffe ich zwei Gleichgesinnte. Peter und James sind in England gestartet, durch Irland und die Vereinigten Staaten geradelt und jetzt von Melbourne nach Cairns unterwegs, von wo aus es weitergeht nach Südostasien. Wir halten einen kurzen Plausch, James schreibt seine Blogdaten in mein Notizbuch, die beiden kriegen meine Visitenkarte, und dann trennen sich unsere Wege wieder.

"Unterstand"

„Unterstand“

Diese Milchkannenstation oder wofür auch immer die Überdachung dient bietet mir Schutz vor dem nächsten Starkregen.

Im Crowdy Bay National Park geht es über mehr als 30 Kilometer Schotter und Waschbrettpiste

Im Crowdy Bay National Park geht es über mehr als 30 Kilometer Schotter und Waschbrettpiste

Der Weg nach Süden führt mich durch zahlreiche Nationalparks.

Auf dieser Schotterpiste sind auch motorisierte Fahrzeuge unterwegs, die mächtig Staub aufwirbeln

Auf dieser Schotterpiste sind auch motorisierte Fahrzeuge unterwegs, die mächtig Staub aufwirbeln

Unterwegs

Unterwegs

Nur noch 55 Kilometer bis Bungwahl

Nur noch 55 Kilometer bis Bungwahl

Da Bungwahl auf dem Straßenschild steht, gehe ich davon aus, dass ich dort nach insgesamt 100 Tageskilometern eine Unterkunft finden werde. Es gibt aber nichts, also muss ich weiter bis Bulahdelah, wo ich abends im Dunkeln nach 130 Kilometern endlich ankomme: Essen, Wäsche waschen fällt heute aus, schlafen!

Bitte auf Koalas achtgeben

Bitte auf Koalas achtgeben

Wieder ein Gewitter im Anmarsch, sodass ich mich in ein Bushaltestellenhäuschen rette

Wieder ein Gewitter im Anmarsch, sodass ich mich in ein Bushaltestellenhäuschen rette

Eisige Hagelkörner dieser Größe trommeln lärmend auf das Dach des Haltestellenhäuschens

Eisige Hagelkörner dieser Größe trommeln lärmend auf das Dach des Haltestellenhäuschens

Radeln fernab vom Straßenverkehr im nächsten Nationalpark

Radeln fernab vom Straßenverkehr im nächsten Nationalpark

Mangrovenwald

Mangrovenwald

Hinweis auf Wildtierwechselstelle oberhalb der Straße - Opossums queren unter Nutzen der Leine

Hinweis auf Wildtierwechselstelle oberhalb der Straße – Opossums queren unter Nutzen der Leine

Schließlich erreiche ich Newcastle. Die Stadt liegt an der Mündung des Hunter River und hat gut 300.000 Einwohner.

Im Restaurant - die Nikolausmützen zum T-Shirt sind ein ungewöhnlicher Anblick für Mitteleuropäer

Im Restaurant – die Nikolausmützen zum T-Shirt sind ein ungewöhnlicher Anblick für Mitteleuropäer

Sportunterricht am Strand - der Lehrer hat einen Volleyball unterm Arm

Sportunterricht am Strand – der Lehrer hat einen Volleyball unterm Arm

Ein Pelikan als Lifeguard?

Ein Pelikan als Lifeguard?

Schönes Gebäude in Newcaste - als Hotel genutzt

Schönes Gebäude in Newcaste – als Hotel genutzt

Newcastle Rathaus

Newcastle Rathaus

Wohnstraße mit altem Baumbestand

Wohnstraße mit altem Baumbestand

Ich verlasse Newcastle auf dem "Fernleigh track" Richtung Swansea

Ich verlasse Newcastle auf dem „Fernleigh track“ Richtung Swansea

Der Fernleigh Track ist ein beliebter Rad- und Wanderweg entlang einer ehemaligen Bahnstrecke in der Gegend um Newcastle und Lake Macquarie.

Auf dem Fernleigh track

Auf dem Fernleigh track

Der Weg zum Strand erinnert mich an die heimische Nordsee

Der Weg zum Strand erinnert mich an die heimische Nordsee

Lustige Palmeninsel vor der Skyline einer Kleinstadt

Lustige Palmeninsel vor der Skyline einer Kleinstadt

Unterkunft in Gosford

Unterkunft in Gosford

Es weihnachtet sehr in diesem Frühstücksraum

Es weihnachtet sehr in diesem Frühstücksraum

Gewitterwolken - auf der Fähre von Ettalong nach Palm Beach

Gewitterwolken – auf der Fähre von Ettalong nach Palm Beach

Der Katamaran legt in Palm Beach wieder ab

Der Katamaran legt in Palm Beach wieder ab

Like San Francisco - in einem Vorort von Sydney

Like San Francisco – in einem Vorort von Sydney

Steiler Aufstieg zum Radweg der Harbour Bridge

Steiler Aufstieg zum Radweg der Harbour Bridge

Blick von der Harbour Bridge

Blick von der Harbour Bridge

Harbour Bridge

Harbour Bridge

1932 wurde die 503 Meter breite Sydney Harbour Bridge, Hauptverbindung über den Port Jackson, nach acht Jahren Bauzeit eröffnet; sie gehört heute zum Australian National Heritage. Die Einheimischen nennen sie coat hanger – Kleiderbügel; neben dem berühmten Opera House ist die Brücke Wahrzeichen von Sydney.
Mit ihrer Breite von 50 Metern ist die Harbour Bridge die „breiteste Brücke der Welt mit langer Spannweite“. Sie hat acht Straßenspuren,  zwei Bahngleise, einen Fahrradweg und einen Fußweg.
Seit 1993 begeht man die zentralen Silvesterfeierlichkeiten auf der Sydney Harbour Bridge mit einem gigantischen Feuerwerk, wobei die Brücke pyrotechnisch illuminiert wird.

In diesem alten Stadtviertel "The Rocks" steige ich ab

In diesem alten Stadtviertel „The Rocks“ steige ich ab

Ich habe ein Zimmer im YHA hinter diesem Hotel

Ich habe ein Zimmer im YHA hinter diesem Hotel

Flur zu den Zimmern im Youth Hostel, das auf Stelzen über einer Ausgrabungsstätte gebaut wurde

Flur zu den Zimmern im Youth Hostel, das auf Stelzen über einer Ausgrabungsstätte gebaut wurde

Blick von der Dachterrasse des Youth Hostels auf das Sydney Opera House

Blick von der Dachterrasse des Youth Hostels auf das Sydney Opera House

Das Sydney Opera House enthält fünf Theater mit insgesamt 5532 Sitzplätzen.
Das Wahrzeichen von Sydney  geht auf Entwürfe des dänischen Architekten Jørn Utzon zurück. (Dänemark betrachtet das Opernhaus übrigens als sein kulturelles Erbe und hat es in seinen Kulturkanon aufgenommen.)
Der ursprünglich angesetzte Baupreis wurde um das Vierzehnfache überzogen, und die Fertigstellung gelang nur mit Hilfe einer extra dafür ins Leben gerufenen Lotterie.
1959 begannen die Bauarbeiten, die 1965 abgeschlossen sein sollten, sich aber bis 1973 hinzogen.
Damit wären Hamburg mit seiner Oper und Berlin mit seinem Flughafen ja in bester Gesellschaft.

Sydney Opera House

Sydney Opera House

Gebäude am Circular Quay

Gebäude am Circular Quay

Der Circular Quay im Norden Sydneys  umfasst Straßen und angrenzende Gebäude rings um den Sydney Cove, der Anlegestelle der First Fleet, die 1788 Australien erreichte. Hier wurde die erste Siedlung namens Sydney gegründet. Der eigentliche Name dieser Anlegestelle war Semi-Circular Quay, was auf seine halbkreisartige Form zurückgeht.
Aufgrund seiner zentralen Lage direkt am Hafen entwickelte sich der Circular Quay zu einem zentralen Verkehrsknoten der Stadt: So gibt es fünf Anlegebrücken für Fähren, ein Terminal für Kreuzfahrtschiffe, einen Busbahnhof und eine Station des städtischen Eisenbahnnetzes.

Kreuzschiff am Circular Quay

Kreuzschiff am Circular Quay

Die Saint Mary’s Cathedral ist die römisch-katholische Kathedrale und Sitz des Erzbischofs des Erzbistum Sydney

Die Saint Mary’s Cathedral ist die römisch-katholische Kathedrale und Sitz des Erzbischofs des Erzbistum Sydney

Ho Ho Ho

Ho Ho Ho

Didgeridoo-Spieler mit Verstärkeranlage

Didgeridoo-Spieler mit Verstärkeranlage

Stephane, mit ihm teilte ich vor über einem Jahr eine Schiffskabine von Baku nach Aktau, war in den Outbacks unterwegs. Nun ist er auch grad in Sydney, sodass wir uns via Skype auf ein Bier verabreden.

Stephane

Stephane

Weizenbier in einem bayrischen Lokal mitten in Sydney

Weizenbier in einem bayrischen Lokal mitten in Sydney

Was für ein nettes Treffen nach tausenden Kilometern und vielen Monaten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 5 =