Patagonien – von Cochrane nach Villa Cerro Castillo

Carretera Austral am Fluss

Carretera Austral am Fluss

Die nächsten 50 Kilometer auf dem tiefen Schotterbelag der Carretera Austral sind anstrengend, aber schön; ich fahre durch eine tolle Landschaft, umgeben von Bergen und begleitet vom intensiv blauen Rio Baker.

Rio Baker

Rio Baker

Schotterbelag auf der Carretera Austral

Schotterbelag auf der Carretera Austral

In Puerto Bertrand ist kein Hostel zu finden, aber immerhin gibt es einen Miniladen, in dem ich das Nötigste an Verpflegung einkaufen kann. Und so verbringe ich die Nacht in einer kleinen Cabaña mit Ofen und Selbstverpflegung.

Meine Cabaña

Meine Cabaña

In der Cabaña

In der Cabaña

Zwei Tage später starte ich von Puerto Rio Tranquilo aus zu einer fantastischen Bootstour zu den Capilla de Mármol. Dabei handelt es sich um Felshöhlen, in die das Boot direkt hineinfahren kann.

Vor den Capilla de Mármol

Vor den Capilla de Mármol

Das Wasser hat hier Pfeiler, kunstvolle Kanäle und regelrechte Kuppeln in den Marmor hineingearbeitet. Dieses Naturwunder gilt als eine der großen Sehenswürdigkeiten an der südlichen Carretera Austral.

In einer der Höhlen

In einer der Höhlen

Blick aus der Höhle nach draußen

Blick aus der Höhle nach draußen

Im "Tunnel"

Im „Tunnel“

Catedrale de Mármol

Catedrale de Mármol

Wunderbare Farben und Formen

Wunderbare Farben und Formen

Erodiertes Marmorgestein

Erodiertes Marmorgestein

Ich bin beeindruckt

Ich bin beeindruckt

Marble Chapel

Marble Chapel

Wasser brachte fantastische Formen und Farben hervor

Wasser brachte fantastische Formen und Farben hervor

Die Carretera Austral führt mich auf schlechtem Straßenbelag an Puerto Murta vorbei gen Norden.

Auf der Carretera Austral

Auf der Carretera Austral

Ausblick auf einen See, an dem ich eine Weile entlangradele

Ausblick auf einen See, an dem ich eine Weile entlangradele

Wasserfall direkt an der Straße

Wasserfall direkt an der Straße

Weit und breit gibt es keinen Ort, sodass ich mir gegen 19 Uhr ein Plätzchen zum Übernachten suche.

Campieren nahe der Carretera Austral

Campieren nahe der Carretera Austral

Beim Kochen

Beim Kochen

Die Handschuhe trage ich nicht, weil der Topf heiß ist, sondern weil es über Nacht gefroren hat und es echt kalt ist!

Mein Satellitenempfänger auf dem vereisten Sattel

Mein Satellitenempfänger auf dem vereisten Sattel

Heute ist der 22. März, und der Satellitenempfänger ist zurzeit die einzige Möglichkeit, Geburtstagsgrüße nach Hause zu schicken. Ich stelle eine WLAN-Verbindung zwischen dem Satellitenempfänger und meinem Smartphone her und schreibe eine Mail an Katrin.

Nach dem Frühstück packe ich mit klammen Fingern meine Sachen zusammen und schwinge mich auf den Sattel.

Abgestorbene Bäume im Flussbett

Abgestorbene Bäume im Flussbett

Ab und zu fährt ein Geländewagen vorbei

Ab und zu fährt ein Geländewagen vorbei

Der Fluss schlängelt sich durch einen Canyon

Der Fluss schlängelt sich durch einen Canyon

Wieder erlebe ich eine beeindruckende Fahrt in einer tollen Gegend; die letzten 15 Kilometer fahre ich auf schlechtestem Schotter und überstehe ein paar Beinahestürze – es geht aber alles gut.

Villa Cerro Castillo

Villa Cerro Castillo

Endlich erreiche ich Villa Cerro Castillo! Und vor mir liegt eine asphaltierte Straße, auf der es morgen weitergehen wird.

Ein Gedanke zu „Patagonien – von Cochrane nach Villa Cerro Castillo

  1. Chris

    Hey ho Frank,

    scheint ja eine wahnsinnig einsame Gegend zu sein, also all das was man immer über Patagonien so hört.
    Die Fotos von den Marmor Höhlen sind ja echt der Hammer.

    Liebe Grüße
    Chris

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 49 = 53